Warning: Declaration of Fergcorp_Countdown_Timer_Event::setTime($time) should be compatible with DateTime::setTime($hour, $minute, $second = NULL, $microseconds = NULL) in /homepages/18/d78448188/htdocs/blog/wp-content/plugins/countdown-timer/fergcorp_countdownTimer.php on line 1303
9/11 vom World Trade Center über Ground Zero zum Freedom Tower » krohnphoto blog

krohnphoto blog » sven krohn fotografie

Masthead header

9/11 vom World Trade Center über Ground Zero zum Freedom Tower

 

4,5 Jahre meines Lebens habe ich in der aufregendsten Stadt der Welt gelebt. Heute zeigt der Kalender mal wieder den 11. September an. Ich bin jemand der nach vorn blickt. So leid mir die Opfer des 9/11 tun, so habe ich dennoch kein Verständnis mehr dafür, dass auch heute, nach 12 Jahren, wieder alle Namen der Opfer verlesen werden. Aus meiner Sicht sollte man mit der Trauer abschliessen und sich über das erfreuen was da nun entstanden ist bzw. noch am entstehen ist. am 11. September 2001 war ich nicht in der Stadt. Erst wieder rund 4 Wochen nach dem Anschlag. In den letzten Jahren sind viele Fotos die zusammen gekommen die zeigen wie der Freedomtower gewachsen ist. Die Fotos habe ich mit verschiedenen Kameras gemacht (daher auch die unterschiedlichen Qualitäts-Stufen) und, naja, mit meinem Logo war ich ja schon immer kreativ;)Aber der Reihe nach.

Das Titelbild oben habe ich Anfang 2012 mit einer Belichtungszeit von über 10 Minuten gemacht. Eigentlich möchte ich aber mit einer analogen Aufnahme anfangen die ich 1999 vor dem World Trade Center gemacht habe:

Hier sieht man die Skulptur die heute nun schon seit Jahren schwer beschädigt im Battery Park steht. Im Hintergrund der Fuss von einem der Tower. Auf dem Memorial Gelände steht davon heute nur noch ein Bruchstück (s. unteres Foto):

Heute werden vermutlich wieder die Lichter eingeschaltet und die Lichtbeams sollen an die Tower erinnern, auch wenn sie ein ganzes Stück vom Ground Zero versetzt auf dem Dach eines Parkhauses stehen:

Selbst von meinem Küchenfenster in Brooklyn aus konnte ich die Beams sehen.


Nach 2001 war alles anders. Das Stadtbild hat sich verändert. Die folgenden Fotos zeigen New York mit den fehlenden Twin Towers.

Es hat lange gedauert, aber dann gab es endlich einen neuen Plan! Der Freedom Tower sollte einer von 5 neuen Türmen werden. Es sollte ein Memorial, also eine Gedenkstätte geben. Dort wo früher die Zwillingstürme standen sollte es nun die Footprints, also die Fußabdrücke in Form von riesigen Löchern geben an deren Seiten Wasser hinunterläuft und an dessen Balustraden die Namen der Opfer aufgelistet werden.

Nach Baubeginn war Ground Zero eine abgeschottete Baustelle und man konnte nicht wirklich viel von dem sehen, was da auf Strassen-Level passiert ist, aber 2 der neuen Türme, inklusive dem Freedom Tower nahmen langsam Form an und eine neue Skyline wuchs mit dem Ziel bald wieder an den Wolken zu kratzen:

Erst 10 Jahre nach dem Anschlag wurde das Memorial teileröffnet. Es entstand eine Oase der Ruhe in diesem hektischen Viertel. Man brauchte Tickets (kostenlos) um auf das Gelände zu kommen. Viele der Angehörigen derer die am 11.9.2001 umgekommen sind, haben nun die Möglichkeit den Ort zu besuchen. Es wurde respektvoll darauf geachtet, dass nie zu viele Menschen gleichzeitig auf dem Gelände waren. Auch nach 10 Jahren sind es noch intensive Emotionen die da in einem aufkommen. Ich kannte keines der Opfer persönlich und dennoch war es sehr bewegend plötzlich wieder da zu stehen wo man doch früher noch den Aufzug in die 107. Etage genommen hat um auf dem Dach des höchsten Gebäudes New Yorks zu stehen.

Besonders ergreifend und herzzerreissend sind dann natuerlich solche Momemte…

Einen ganz besonderen Augenblick gab es dann noch im letzten Jahr als Hurricane Sandy über New York gezogen ist. In Midtown Manhattan gab es mehrere Explosionen in einem E-Werk die grosse Teile der Stadt betroffen haben. Es war gespenstisch. Die Südspitze hatte wenigstens noch ein bisschen Strom, aber der Rest war eine einzige Silhouette wie ich Sie von dieser, sonst so energiegeladenen Stadt noch nie gesehen habe. Erstaunt darüber war ich, dass die Kräne auf dem Dach des Freedom Towers nicht weggepustet wurden.

12 Jahre nach dem Anschlag ist nun zumindest der Freedom Tower so gut wie fertig wie man auf dem folgenden Foto das ich vor 4 Wochen gemacht habe sehen kann:

Heute in einem Jahr werde ich bestimmt wieder auf diesen Bericht verweisen und wer weiss, vielleicht gibt es ja dann schon neue Fotos von der Aussichtsplattform des Freedom Towers;)

f a c e b o o k